Vortrag von Sandra Ilmberger: Portraitfotografie im Wandel der Zeit

Am letzten Clubabend in diesem Jahr entführte uns Sandra Ilmberger einem ihrem Vortrag zu einer Reise durch die Vergangenheit. In eine Zeit, in der man Portraits mit einer einfachen Lochkamera aus Holz aufnahm und jede Menge hoch giftiger Chemikalien benötige, um die Aufnahme dauerhaft auf einen Bildträger zu bannen, kurzum: zu den Anfängen der Fotografie. Sie zeigte einen Vortrag, der nicht nur die Geschichte der Kameratechnik als solches und die Entwicklung der Portraitfotografie seit den 1840er Jahren bis heute beleuchtete. Ganz nebenbei erfuhren wir Wissenswertes zu den sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in den verschiedenen Epochen und wie sich auf die Gestaltung und Herstellung von Portraits auswirkten.

Mit Liebe zum Detail bot dieser Vortrag ein Sammelsurium aus Bildern, Filmen und Anekdoten, garniert mit historischen Aufnahmen aus Oma’s Fotoalbum.