6. interner Wettbewerb 2018: Schattenspiele

Wo viel Licht ist, ist bekanntermaßen auch viel Schatten. Und da Fotografen naturgemäß immer dem Licht hinterher jagen, war es eigentlich naheliegend, die Fotoschar mal mit Schatten zu konfrontieren. Deshalb hieß das Motto im 6. internen Fotowettbewerb des Jahres 2018 “Schattenspiele”. Ob dabei Klaus Rühling tatsächlich schneller als sein Schatten schießt, kann man nur erahnen – jedenfalls schießt er schneller als ein Vogel im Sturzflug die Kurve kratzt und sein Beweisbild dazu verdiente sich prompt den ersten Platz. Weniger mit Reaktionsvermögen sondern mit einem besonders guten fotografischen Blick heimste sich Klaus Rühling auch gleich noch den zweiten Platz ein, indem er den vorderen Schatten einer Löwenskulptur gekonnt mit dessen Hinterteil kombinierte.

Hubert Blockinger und Andreas Ochsenkühn teilten sich einen dritten Platz mit spielerischen Schatten menschlicher Gestalten. Andy Ilmberger ließ in einer Schattenbox eine tapfere Maid gegen einen Drachen kämpfen, was ihm einen vierten Platz einbrachte. Und Ute Sauer auf Platz 5 zauberte aus architektonischer Zierde ein Kunstwerk aus Licht und Schatten.