Vortrag und Praxistag “Makro-Fotografie und Focus-Stacking”

Der ambitionierte Hobby-Fotograf ist im Allgemeinen sehr bestrebt, das eigene fotografische Können stets weiter auszubauen und zu verfeinern. Auch unsere Fotoclub-Mitglieder stehen in einem regen Austausch zu Ausrüstung, Technik und Fotomotiven und ein jeder versucht, sich die Tricks und Kniffe des Anderen anzueignen. Da ist es kaum verwunderlich, dass die Idee zu einem gemeinsamen Workshop in den eigenen Clubräumen auf großes Interesse stieß. Und so lud Andy Ilmberger, ein passionierter Makro-Fotograf mit Vorliebe zu seinen “Kleinen Helden” (H0-Figuren aus dem Modellbau) am vergangenen Wochenende zu einem Workshop zum Thema “Makro-Fotografie und Focus-Stacking” ein.

Am Freitagabend wurde es erst einmal sehr technisch: Andy referierte über die Bauweise von Makro-Objektiven, die Zusammenhänge zwischen Blende, Brennweite und Abbildungsmaßstab sowie den Unterschied zwischen Schärfentiefe und Tiefenschärfe (es gibt keinen! :-)). Bei seinem Vortrag mussten selbstversändlich diverse H0-Figuren Modell stehen. Während der Präsentation konnte der ein oder andere Club-Kollege dann auch aus seinem eigenen Makro-Nähkästchen plaudern und im Nu entwickelte sich der Abend zu einer Technik-intensiven aber kurzweiligen Diskussion über Balgengeräte, Kameraschlitten und Lieblingsobjektive.

Am Samstagvormittag wurde das gelernte oder wieder aufgefrischte Technikwissen dann in die Praxis umgesetzt: mit voller Kameraausrüstung und vielen kleinen Makro-tauglichen Gegenständen trafen wir uns im Clubraum und fotografierten, bis die Speicherkarten glühten. Und das im wahrsten Sinne des Wortes – wir wollten ja schließlich lernen, wie man eine Makro-Aufnahme mittels Focus-Stacking zu einem durchweg scharfen Bild verarbeitet. Und dazu sind zahlreiche Aufnahmen des selben Motivs mit unterschiedlichen Fokuspunkten nötig. Für das eigentliche Focus-Stacking am PC testeten wir zwei unterschiedliche Programme. Die ersten Ergebnisse konnen sich zwar schon am Ende des Workshops sehen lassen. Aber bestimmt ist bei dem ein oder anderen der Ehrgeiz nun geweckt und wir werden spätestens beim internen Wettbewerb “Makro-Fotografie” im Oktober wahre Kunstwerke bewundern können.

 

Ein Bildbeispiel von Tom Hirschmann:

Links: eine einzelne Aufnahme einer Vase mit 1/40 bei Blende f8
Rechts: Focus-Stacking bestehend aus 14 Einzelaufnahmen